Since Nov 2009

Linda Konaschkov

LET IT MOVE YOU!

Gesunde Fette 

Die heutige Ernährung setzt sich hauptsächlich aus Lebensmitteln zusammen, die reich an Omega-6-Fettsäu­ren ist. Das liegt daran, dass hierzulande regelmäßig tierische Nahrungsmittel wie Fleisch und Milchprodukte auf den Teller kommen und zudem vermehrt mit Omega-6-reichen, raffinierten mehrfachungesättigten Pflanzenöle (wie Distel-, Raps- oder Maiskeimöl) und Fette (z.B. Margarine) zu sich genommen werden. 


Dein Körper braucht zwar sowohl die Omega-6- als auch die Omega-3-Fettsäuren um gesund zu bleiben, jedoch ist dabei das Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3 ausschlaggebend! Während die Botenstoffe aus Omega-6-Fettsäurenen Entzündungen fördern, wirken die aus Omega-3-Fett­säuren entzündungshemmend: Wenn mehr Omega-6 als Omega-3-Fettsäuren im Körper vorhanden sind, dann werden die Funktionen des Immunsystems blockiert, was zu Infektionen, Gewichtszunahme oder gar zu Herzerkrankungen führen kann. Das optimale Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 ist 1:1 bis maximal 4:1. 


Das menschliche Gehirn besteht aus über 60% aus Fett. Etwa die Hälfte davon sind DHA Omega-3-Fettsäuren. Die Fette wirken wie eine Art Brennstoff für das Gehirn. Du solltest daher unbedingt deine Fettzufuhr erhöhen und deine verwendeten Öle zuhause überprüfen und bei Bedarf austauschen. 

Gesunde Öle sind Extra Virgine Olive Oil (natives Olivenöl, auf keinen Fall erhitzen!!), Wallnussöl, Sesamöl, besonders fürs Braten geeignet ist das sog. High Oleic Sonnenblumenöl oder Traubenkernöl, natives Kokosnuss-Öl.

 

Omega-3 Fettsäuren sind essentiell, weil der menschliche Körper sie braucht, aber nicht selber herstellen kann. Es gibt mehrere Arten von Omega-3 Fettsäuren. Die wichtigsten von ihnen sind ALA (Alpha Liponsäure, vorhanden in Lein-, Chia-, Hanfsamen und Wallnüssen), EPA und DHA Fettsäuren (in fetten Fischen aus Wildfang und Algen vorhanden). Dabei kann dein Körper 10% von ALA in EPA und DHA umwandeln.

DHA ist für die Entwicklung des Gehirns wichtig und trägt zur Erhaltung des Sehvermögens bei. Außerdem haben EPA und DHA Fettsäuren eine positive Wirkung auf das Herz (der Bedarf danach steigt mit dem Alter!). 


Du solltest täglich 2g bis 3g DHA und EPA deinem Körper zuführen. Wenn du also keinen oder nur wenig Fisch isst, besteht bei dir wahrscheinlich ein Mangel an Omega-3. Algen sind reich an Omega-3 und sie sind die Nahrungsquelle der Fische. "Testa Omega-3" aus Algen ist eine pflanzliche und vor allem umweltfreundliche Alternative zu Fisch und zu Fischölkapseln. Mit dem Kauf dieses Produktes tust du nicht nur dir was gutes, du schützt zudem deine Umwelt!